Fulford-Update vom 08.04.2013: Sabbatäische Mafia plant Nuklearanschlag

von Benjamin Fulford am 08.0402013

Die sabatäische Mafia plant nukleare Terroranschläge und will sie Nordkorea unterschieben


Die sabbatäische Mafia, welche den Westen kontrolliert, will nukleare Terrorattacken durchführen und diese Nordkorea unterschieben, berichten Geheimdienstquellen. Der Chef von Google, Eric Schmidt, und der Basketballstar Dennis Rodman besuchten kürzlich als Botschafter von Präsident Obama Nordkorea, behaupten MI6-Quellen und nordkoreanische Quellen in Japan (kurz nach Schmidts Besuch fanden Attacken auf südkoreanische Banken- und Medienwebseiten statt. Nachdem man ursprünglich Nordkorea und China beschuldigte, stellte sich heraus, dass die Angriffe aus den USA stammten und sehr wahrscheinlich von Google ausgingen).

Die Besuche sollten Nordkorea dahin bestärken, weiterhin nukleare Drohungen auszustoßen, so dass es später plausibel für nukleare Terrorattacken der sabbatäischen Mafia verantwortlich gemacht werden könne, sagen die Quellen. Die These wurde in der letzten Woche durch einen Artikel der Mossad-nahen Webseite Debkafile erhärtet, der versteckt mit nordkoreanischen Nuklearangriffen drohte, sollte den Interessen der Israelis nicht Genüge geleistet werden.

http://www.debka.com/article/22879/Iran-lines-up-behind-North-Korea-warns-the-US-of-%E2%80%9Cgreat-losses%E2%80%9D

Hier der wichtige Auszug aus dem Artikel: “Solange die Obama-Administration ihre gegenwärtige getrennte Politik für Syrien und den Iran und für den Iran und Korea nicht aufgibt, werden Moskau und Peking keinen Finger rühren und Kim Jong-Un nicht bremsen, bis er die Welt in eine Katastrophe stürzt.”

Das ist eine Drohung ohne irgendein Feigenblatt; warum sollte Nordkorea für israelische Interessen die eigene nukleare Auslöschung riskieren?

Sowohl der offizielle nordkoreanische Nachrichtenservice als auch das Pentagon glätten die Wogen angesichts der hysterischen Dämonisierungskampagnen der zionistischen Medien gegen Nordkorea. Tatsache ist, dass zwei sabbatäische Nazi-Zionisten-U-Boote ausgesandt wurden, um nukleare Terrorangriffe zum Schutze der zio-faschistischen Herrschaft über den Westen auszuführen. Die Informations/Desinformations-Webseite des Marinegeheimdienstes Sorcha Faal berichtet, dass die U-Boote wahrscheinlich auf folgende Ziele angesetzt sind: Entweder Yokohama (d.h. die US-Marinebasis in Yokohama in Japan), Busan in Südkorea, Portland in Oregon oder Los Angeles.

http://www.whatdoesitmean.com/index1664.htm

Niemand wird sich aber ins Bockshorn jagen lassen und die gnostischen Illuminaten versprechen einen Gegenschlag auf Jerusalem, wenn die Sabatäer versuchen sollten, eine weitere Nuklearattacke zu starten. Ein Beamter der südkoreanischen Regierung sagte ebenfalls, seine Regierung wisse, dass Nordkorea keinen Angriff plane.

Dieselbe Kabale versprüht in boshafter Verzweiflung Biowaffen über China, verklappt Nuklearabfälle in Japan und droht, in Kalifornien ein Erdbeben in Gang zu setzen.  Diese Verzweiflung rührt von einer internationalen Schleppnetzfahndung, welche sich über die Kabale von allen Seiten zusammenzieht. Die Angriffe gegen die Kabale werden von mehreren Geheimdienst- und Polizeibehörden unter vielfältigen Tarnungen durchgeführt. Beispielsweise ist die von den US-Behörden unterstützte Hacker-Gruppe Anonymous in israelische Datenbanken eingedrungen und hat 30.000 namen von Mossad-Agenten auf der ganzen Welt gefunden. Diese Namen wurden an die relevanten Behörden weitergegeben. Anonymous hat auch einen Angriff auf Israels Webpräsenz angekündigt.

Eine andere große Attacke gegen die Sabbatäer kam in der Form der Veröffentlichung der Inhaber von Konten in Steuerparadiesen mit einem Gesamtwert von 32 Billionen Dollar (das Doppelte des US-Sozialprodukts) durch das “Internationale Konsortium investigativer Journalisten“. Bevor die Webseite vom Netz genommen und in gesäuberter Form wieder ans Netz ging, konnte man die Details der Konten von Leuten einsehen wie Barak Obama, Tony Blair,der Governeur der Bank of England, Hillary Clinton etc. Beispielsweise beläuft sich der Offshore-Kontostand von Obama auf 30 Milliarden Dollar und wird unter dem Namen Henry Ansbacher geführt.

Eine andere Attacke war die Wikileaks-Freigabe von Millionen Dokumenten, die mit dem Erz-Kabalisten Henry Kissinger zu tun haben, einschließlich solcher Kissinger-Zitate wie “Das Illegale machen wir nachts, das Verfassungswidrige dauert länger.”

Die finanziellen Angriffe auf die Kabale nehmen ebenfalls zu. Die weithin berichteten Engpässe bei physischem Gold, die sich beispielsweise an den Menschenschlangen an Goldgeschäften in Thailand zeigen, wurden von der Kabale verursacht, die verzweifelt versucht, mit ihrem Luftgeld pysisches Gold zu kaufen. Im Falle Thailands sind es die saudische Königsfamilie und ihre Bush-Kumpel, die zusammen mit japanischen Gangstersyndikaten Gold der thailändischen und persischen Königsfamilien aufkaufen.

Letzte Woche rief mich sogar die Frau eines Premierministers eines größeren asiatischen Landes an, um zu fragen, wo noch Gold zu haben sei (Hongkong, Schweiz und Indonesien war meine Daumenschätzung).

Laut dem Chef einer japanischen Sicherheitsfirma dient die große Gelddruckerei der Bank von Japan dem Schutze von Goldman Sachs und dem Schutz der Rockefellers. Goldman Sachs sei in Südkorea, Japan und anderswo in ernsthaften Schwierigkeiten und setzte den Yen ein, um flüssig zu bleiben.

“Das gesamte südkoreanische Finanzsystem wird von Goldman Sachs kontrolliert und bricht unter nicht-einbringbaren Schulden zusammen,” sagt der Mann. Eine Beamter der südkoreanischen Regierung bestreitet dies.

Einer Delegation der White Dragon Society wurden kürzlich Photographien großer Goldbestände gezeigt, die zum Verkauf angeboten werden und angeblich an geheimen Orten in Südkorea gelagert sind. Aber die südkoreanische Seite, welche Repräsentanten der sechs größten Industriekonglomerate und der Regierung umfasste, war nicht in der Lage, eine Photo zu liefern, auf welchem eine aktuelle Tageszeitung vor dem Gold abgebildet war.

In Japan bemühen sich Nord- und Südkoreaner verzweifelt, ihr Yen-Bestände loszuwerden und südkoreanische Won oder Gold zu kaufen, bevor das Geld von den japanischen Steuerbehörden konfisziert wird, meint der Chef der Sicherheitsfirma.

Die lockere japanische Geldpolitik und die Versuche, koreanische Vermögen zu beschlagnahmen sind Zeichen der Verzweiflung der Kabalen-Knechte in der japanischen Politszene, die sehen, dass ihre sabbatäischen Bosse demontiert werden.

Solange diese Schlacht nicht vorbei und die Kabale besiegt ist, sieht sich die Welt mit den realen Risiken einer großen nuklearen Terrorattacke konfrontiert. Als eine führendes Mitglied der faschistischen P2-Loge über seine Reaktion auf die laufende Demontage der Kabale befragt wurde,  sagte er: “Sehen Sie sich die radioaktive Strahlung in Fukushima an und die Grippe in China.” Weiter meinte er: “Millionen werden an der Westküste Amerikas sterben.”

Hier ist eine Gegen-Prophezeiung: “Tausende werden verhaftet oder getötet werden, bis die Kabale aufgibt.”

http://benjaminfulford.net/2013/04/08/sabbatean-mafia-plans-to-stage-nuclear-terror-blame-north-korea/

 

Quelle deutsch:  http://www.politaia.org/englische-reporte/fulford/fulford-update-vom-08-04-2013-sabbataische-mafia-plant-nuklearanschlag/