Benjamin Fulford: Blogeintrag - 31. Oktober 2011

Benjamin Fulford
Blogeintrag v. 31. Oktober 2011

übersetzt von Dream-soldier

Wird das Monopol der Bankenfamilie Rothschild endgültig demontiert?

Die Situation in Europa macht es für alle, auch den Gehirn-gewaschenen, deutlich, dass etwas Historisches stattfindet. Was passiert ist, ist, dass die kriminellen Elemente an der Spitze der westlichen Machtstruktur, besonders an der höchsten Spitze des Finanzsystems, von ihren Geld-druckenden Maschinen getrennt wurden. Als Ergebnis sind der IWF und die wichtigsten europäischen und US Bankzentren insolvent. Keine Lügen, Papierbetrügereien oder Propaganda sind in der Lage, diese grundlegende Wahrheit noch zu verbergen. Die Regierungen von Griechenland, Irland, Portugal, Italien etc. wissen, dass die Schulden, die sie den Banken verdanken, durch betrügerische Verbuchungen verursacht wurden und deshalb nicht zurückerstattet werden müssen. Darum haben die Banken plötzlich verkündet, dass Griechenland nur 50% ihrer Schulden zurückzahlen muss, obwohl solch eine Abschreibung sie zerstören könnte. Sie hoffen auf Sicherheitsleistungen durch die Steuerzahler, was nicht geschehen wird. Das Spiel ist aus. Der Alptraum der Rothschildbanken geht zu Ende.

Sogar der im hohen Grade Gehirn-gewaschene Priesterschaft ist es bekannt, wie auch westliche Finanzgurus und Journalisten zu verstehen beginnen, dass etwas nicht stimmt. Die große Bekanntmachung der europäischen Regierungen über eine „Lösung“ der Krise in Griechenland und dem Euro ist ein typischer Fall. Wenn man die Bekanntmachung analysiert, erkennt man, dass die Banken und Regierungen im Wesentlichen sagen, dass die Banken die 50% der griechischen Schulden übernehmen, die sie gar nicht haben. Die Regierungen sagen, sie werden bezahlen, indem sie das Geld „wirksam einsetzen“, dass sie bereits haben. Sie sagen nicht, wer dämlich genug ist, einen bankrotten Spieler zu finanzieren, der sein Risiko vervierfachen möchte. (Hebel)

Man beachte bitte, gleich, als die „Lösung“ der Krise bekannt gemacht wurde, sind hochrangige Bitt-Missionen, einschließlich dem französischen Präsident Sarkozy, nach Asien geschickt wurden. Warum müssen sie nach Asien kommen, um um Geld zu bitten, wenn sie doch eine Lösung präsentierten?

Der IWF, der angenommene „letzte Ausweg einer Kredit gebenden Stelle“ in der Welt sagt weiterhin, dass er kein Geld hat. Der Grund ist, dass der IWF selbst nicht prüfen kann, ob sein Geld aus legalen Quellen stammt.

Tatsache ist, dass der kriminelle Teil des Weltfinanzsystems auseinander bricht. Der IWF hört bald auf, solvent zu sein. Das gleiche gilt für die Weltbank. Die BIZ befindet sich auch in Schwierigkeiten. Tatsächlich ist das gesamte Bankensystem der Rothschilds in äußersten Schwierigkeiten.

Die Stilllegung der „Handelsplattformen“ bleibt bestehen, was bedeutet, dass die Aufseher des Fiat-Systems nun nicht mehr länger Geld in das System hineinpumpen können. Das Beste, was sie machen können, ist, das Geld, was bereits im System ist, umzugruppieren. Neues Geld wir nur dann in das globale Finanzsystem aufgenommen, sobald das neue durch Werte gedeckte System installiert ist.

„Der IWF und die Weltbank haben nur existiert, um das Bankensystem von Rothschild in den Ländern der Welt anzutreiben“ wie ein sehr hoher chinesischer Beamte erklärt. „Unser Ziel ist es, dass System neu zu starten, von vorn zu beginnen und alle Parameter auf angemessene Art einzusetzen, damit alle Länder aus dem Pool der Werte aller Menschen der Welt ihren Nutzen ziehen und nicht nur die Europäer und Nordamerikaner,“ fuhr er fort.

Das ursprüngliche System war angedacht, von der Schweiz betrieben und von den Amerikanern geschützt zu werden, fuhr er fort. „Der Grundfehler war, dass das System der gegenseitiger Kontrolle ausfiel und die Leute, die das System schützen sollten, es am Ende missbrauchten,“ fügte er hinzu.

Was jetzt geschehen wird, ist, dass die 100 Länder, die im August in Monaco dem neuen System beigetreten sind, das neue System durch vier Stufen einführen werden, heißt es von einer White Dragon Society Quelle. Von Beginn an werden das US Militär und andere Agenturen in diesem Prozess mit eingebunden sein, fügte sie hinzu. Die Bemühungen, Generäle einzuschüchtern durch den Gebrauch von korrupten Institutionen wie die IRS (Steuerbehörde), ihre Häuser zu konfiszieren, führen zu Rückschlägen und Strafverfolgungen.

Der erste Schritt wird ein Gerichtsverfahren sein, das vor dem 15. November gegen Individuen und Gruppen beantragt wird, die das FED System missbraucht haben. Das wird zu einem Vorbehaltsrecht gegen viele der Finanzinstitutionen der Welt führen, heißt es von den Antragsstellern. Es wird auch zu massenhaften Verhaftungen kommen.

Der andere Schritt muss noch bekannt gemacht werden. Allerdings sind bereits einige grundlegende Wahrheiten bekannt. Zu aller erst haben weltweit ehrliche Geschäftsleute und Banker nichts zu befürchten. Zweitens wird das Geld, was durch betrügerische Derivate erschaffen wurde, aus den Büchern verschwinden, selbst wenn das den Zusammenbruch vieler der großen westlichen Finanzinstitutionen bedeuten würde. Drittens werden riesige historische Finanzbetrügereien benannt werden und gestohlene Gelder und Anlagengüter werden ihren rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben werden. Dies werden gute Nachrichten für die überwiegende Mehrheit der westlichen Bürger sein, ebenso für die Einwohner der lange ausgenutzten Regionen in Afrika.

Nach dem Neustart werden die Bankverkehrs- und Zahlungsregelungssysteme weiter in Takt sein. Das bedeutet eine minimal mögliche Unterbrechung, um Geschäfte zu ermöglichen.

Allerdings werden, wie früher mitgeteilt, internationale Institutionen, die von einer kleinen Gruppe westlicher Oligarchen nach dem Zweiten Weltkrieg eingeführt und kontrolliert wurden, total erneuert.

 

http://benjaminfulford.net/