Fulford-Update vom 28.01.2013: Die sabbatäische Mafia und die vatikanische P2-Loge…..

von Benjamin Fulford am 28.01.2013

Übersetzung von politaia.org

The Sabbatean mafia and Vatican P2 lodge are on what will be their final offensive

Die vatikanische P2-Loge hat unter Maßgabe ihres Plans für eine faschistischen Weltordnung weltweit eine massive Offensive an mehreren Fronten gestartet. In Davos beispielsweise machten [ihre Mitglieder] höchst optimistische Äußerungen, welche in totalem Gegensatz zur zugrundeliegenden Realität stehen. In Japan haben sie über Lord Sassoon massive Bestechungsgelder verteilt, um eine 82-Mann starke Fraktion von Parlamentsmitgliedern innerhalb der regierenden Liberaldemokratischen Partei aufzustellen, berichten Quellen von der White Dragon Society. In den USA hat ihr Mann Obama mit seiner Kampagne zur Entwaffnung [der amerikanischen Bürger] totalen Schiffbruch erlitten. Auch sind die machtlosen alten Kriegstreiber – wie Henry Kissinger – unbeachtet geblieben, als sie zum  x-ten Male mit Krieg gegen den Iran drohten.

Diese Vorkommnisse sind nur die Symptome einer ernsthaften Panik. Im Hintergrund geschehen Dinge, die ausschließlich über persönlich überbrachte Briefe koordiniert werden, welche sie [die Kabale] nicht überwachen kann.

Nehmen wir beispielsweise den Brief des japanischen Premierministers an den chinesischen Präsidenten. Dieser führte – laut japanischen Quellen aus dem Militärgeheimdienst – zu einer Übereinkunft, in welcher der Streit über die Senkaku/Daiyu-Inseln zurückstellt wird und in welcher man sich auf die Konzentration der Bemühungen verständigt, die Sabbatäische Mafia aus Asien hinauszuwerfen. Der Brief und das zugehörige Tonband enthielten weit mehr Diskussionspunkte, aber viele der Informationen werden aus Sicherheitsgründen niemals digital verfügbar sein.

Währenddessen wird die Massenbestechung und Erpressung von japanischen Politikern zum Zwecke des Aufbaus der 82-Mann starken Fraktion unter Führung von Shinjiro Koizumi innerhalb der Liberaldemokratischen Partei nichts bewirken. Shinjiro Koizumi ist der Sohn des Verräters und Ex-Premiers Junichiro Koizumi. Die Mächtigen in Japan wissen, dass Shinjiro nur ein Sklave des Mossad-Agenten Michael Green ist. Michael Green hat mit als Frauen verprügelnden Amphetamin-Abhängigen verunglimpft. Was machen Sie noch in Japan, Green?

Es hat auch eine sich erhitzende Debatte und bestimmte Manöver in Bezug auf die japanische Kaiserfamilie gegeben. Im Grunde genommen gibt es zwei Rivalen, welche das Thronerbe beanspruchen. Der eine ist Naoshi Onodera aus Yokohama; er hat die Unterstützung einer mächtigen Gruppe von Buddhisten. Dann gibt es noch die Geheimgesellschaft der Dreifüßigen Krähe, die jemanden aus einem rivalisierenden Clan unterstützt. Diese Gruppe hat die starke Unterstützung aus der Shinto-Prieserschaft.

Innerhalb der Kaiserfamilie, die sich nun im Palast befindet, geht der Streit zwischen dem Kaiser Akihito, seinem ältesten Sohn Naruhito und seinem zweiten Sohn Akishino weiter. Die Sabbatäische Mafia und ihre japanischen Sklaven hatten gehofft, den Thron übernehmen zu können, indem sie Prinzessin Masako und Kronprinz Naruhito als Marionetten einzusetzen gedachten, die für die Rockefeller arbeiten sollten. Die Traditionalisten werden das nicht zulassen.

Wie auch immer, in Japan ist die fundamentale Entscheidung getroffen worden, das Hauptaugenmerk der japanischen Außenpolitik nach China und Russland zu wenden, weg von dem faschistischen Regime in Washington D.C. (welches nicht mit der Republik der Vereinigten Staaten verwechselt werden darf).

In Nordkorea setzen ältere Typen aus dem Militär auf Betreiben der Sabbatäischen Mafia ihre Provokationen fort und versuchen, den Obersten Führer Kim Jong-un in die Ecke zu stellen. Laut nordkoreanischen Quellen werden die Chinesen dies nicht zulassen.

Wenn sich jemand wundert, warum nicht mehr Banker verhaftet werden, so sollte er sich über die Vorgänge in Singapur erkunden:

http://www.reuters.com/article/2013/01/28/us-singapore-probe-ndfs-idUSBRE90Q0IF20130128?feedType=RSS&feedName=topNews&utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+reuters%2FtopNews+%28News+%2F+US+%2F+Top+News%29&utm_content=Google+Feedfetcher

In Singapur, in Hongkong und China haben bereits massive Verhaftungswellen begonnen und diese sollen Teil einer umfassenden Säuberung vom sabbatäischen Einfluss in der Region sein, wie zahlreiche Quellen behaupten..

Laut CIA-Quellen ist der Handelsraum im 11. Stockwerk des HSBC-Hauptquartiers in Hongkong von besonderem Interesse. Dieser soll geschlossen werden. Ein Mitarbeiter der White Dragon Society in London versucht, Stellungnahmen zu diesem Vorgang zu bekommen und Informationen über die Bestechungsaktionen von japanischen Politikern durch Lord James Sassoon.

Eine weitere neue Entwicklung, über die ebenfalls von CIA-Quellen berichtet wird, ist ein Abkommen zwischen der CIA und betimmten chinesischen Fraktionen, Burma als ein großes Drogenherstellungs- und Verteilungszentrum (Heroin, Amphetamine etc.) als Ersatz für Nordkorea und Afghanistan im Amphetamin-  bzw.  Heroingeschäft aufzubauen.

Zurück nach Europa. Hier ist ein Bericht einer MI5-Quelle über die große Konferenz der Kabale in Davos:

“Es scheint, dass einige Teilnehmer von außerhalb der EU über die Weltwirtschaft nicht besonders optimistisch waren, während die Veranstaltung bei den eurozentrischen Reden gute Laune versprühte, in denen von einer jetzt starken EU… die Rede war. Das ganze Umfeld wurde natürlich von massiven Marktmanipulationen begleitet, indem man dunkle Liquiditätspools ins Spiel brachte und die Börsen einschließlich dem FTSE 100 ansteigen ließ. In der realen Welt hingegen befindet sich Großbritannien auf einer schnelleren Talfahrt, als während der Grossen Depression, Spanien hat ein Arbeitslosenrate von 26% und Katalonien will bei einer Abspaltung von Spanien seinen Staatsbesitz an die Deutsche Bank verkaufen. Ganze Länder werden an die Banken für ein Spottgeld verhökert. Das ist die Grosse Depression, nur in einem viel größeren Maßstab. Der Euro erholt sich plötzlich wieder. Wenn nicht durch Marktmanipulationen, wie dann? Diese blasenähnlichen Vorgänge können nur stattfinden, weil über Goldman Sachs and JPM ungeheure Unterstützungsgelder in die Euro-Märkte gepumpt werden, wobei viele dieser Gelder direkt aus der Druckerpresse unter Umgehung der Realökonomie kommen……….Der Optimismus in Davos kommt davon, dass man die Unterstützungsgelder für die Banken aus den Taschen der Steuerzahler dazu benutzt, die Realwerte der Steuerzahler aufzukaufen. Auf diese Weise hinterläßt man von Schulden geplagte Länder ohne die ökonomischen Strukturen für eine wirtschaftliche Erholung. In Davos wurde der Plan für eine Konzernregierung gutgeheißen, so wie er von Faschisten wie Mussolini ins Auge gefasst und später von Berlusconi gepriesen wurde.”

Da gibt es nicht viel hinzuzufügen, außer dass die Situation in den USA ziemlich ähnlich ist. Der einzige Unterschied liegt darin, dass in den USA die Kabale nun heftig zurückrudert, was ihren Versuch der Entwaffnung [der amerikanischen Bürger] nach der psychologischen Operation Sandy Hook angeht.

Zu guter Letzt reagierte ein Vatikan-Experte für den Nahen und Mittleren Osten auf die CIA-Behauptungen, dass Schah Pahlewi in den Iran zurückkehren wolle. Er sagte, der Schah sei im Iran so verhasst für seine Morde und Folterungen durch seine Geheimpolizei, dass er sofort bei seiner Rückkehr ermordet würde. Außerdem spräche der Schah nicht sehr gut Farsi, weil “er nach LE ROSAY in der Schweiz geschickt wurde, um ihm europäisches Benehmen zu vermitteln und das hat ihn von seinem eigenen Volk entfremdet.” Die Quelle sagte weiter, der beste Anwärter wäre Prinz Amini Khajar, Erbe der Khajar-Dynastie, welche vom Westen entmachtet wurde. Nur lebt dieser nun in einer herrlichen Villa in Rom.

Die Geschichte des Schahs ist wahrscheinlich zu vergleichen mit der Geschichte vieler Marionetten, die von der Kabale weltweit an die Macht gebracht wurden. Sobald der Zugang der Kabale zum Prozess der Gelderzeugung abgeschnitten ist, werden zweifelsohne die Erschütterungen auf der ganzen Welt zu spüren sein.

Wie immer können wir nicht alles berichten, um der satanischen sabbatäischen Kabale keine Hinweise zur Sabotage der Bemühungen zu liefern, welche sie von der Macht vertreiben sollen. Die Neuigkeiten sind gut, aber sie sollen sie erst glauben, wenn sie eintreten.

 

Quelle deutsch: http://www.politaia.org/englische-reporte/fulford/fulford-update-vom-28-01-2013-die-sabbataische-mafia-und-die-vatikanische-p2-loge/