Benjamin Fulford Blogeitrag v. 21. Mai – Zeichen des Endkampfes….

b-fulford

 

übersetzt von politaia.org

Zeichen des Endkampfes in Washington D.C. mehren sich, Ende des Kalten Krieges in Nordostasien in Sicht

 

Eine der frustrierensten aber notwendigen Erlebnisse für Journalisten sind Informationen, die nicht herausgebracht werden dürfen, bis die Genehmigung für die Veröffentlichung kommt. Dies ist eine dieser frustrierenden Zeiten. Informations-Embargos sind vonnöten, um die Sabotage von Plänen zu vermeiden und Leben nicht in Gefahr zu bringen.

Dennoch gibt es für uns genügend Hinweise in der Öffentlichkeit, um sich einen Reim machen zu können. Klar ist, dass in Washington D.C.(Bengasi, IRS) und London(Pädophilenskandal, Goldmarkt) einen Menge an Hysterie herrscht. Weiterhin stehen die öffentlichen Statements des US-State-Departments, die in den letzten sechs Monaten von der zionistischen Presse wiedergekäut wurden, regelmäßig im Widerspruch zu denen des Pentagon. Es gibt auch vermehrt Hinweise über den Zusammenbruch des Finanzsystems. Das alles läuft auf einen baldigen und dramatischen “black swan”-Vorfall hin. Darüber wollen wir uns weiter unten unterhalten.

In Asien finden geheime Verhandlungen mit Nordkorea und unter den asiatischen Mächten statt. Es sind Vorbereitungen für eine Änderung in der globalen Machtstruktur der Nachkriegsära. Der Besuch des speziellen Botschafters des japanischen Permierministers, Isao Iijima, in Nordkorea in der letzten Woche bestätigt dies. Wir erhielten vier verschiedene Versionen über die Gesprächsinhalte, zwei japanische, eine chinesische und eine nordkoreanische Version. Wie die Sufi-Geschichte von den blinden Männern, die einen Elefanten betasteten, um herauszufinden, um welchen Gegenstand es sich handelt, muss man die verschieden Versionen zusammen betrachten, um herauszufinden, was wirklich vor sich geht. Alle Versionen stimmen darüber überein, dass es im besten Falle ein großer Fischzug und im schlechtesten Falle ein Fehlschlag war.

Die Quelle aus der kaiserlich-japanischen Familie hatte den interessantesten Aspekt darüber, was Iijima den Nordkoreanern zu sagen hatte. Iijima fragte die Nordkoreaner, ob sie gewillt wären, eine Million sabbatäischer Flüchtlinge aufzunehmen, die erwartungsgemäß Europa und die USA demnächst verlassen wollen. Die Antwort war ablehnend.

Diese Geschichte über die 1 Million Flüchtlinge, die nach einem Platz suchen, wohin sie nach dem Verlassen der USA gehen könnten, trat mehrfach und aus unterschiedlichen Quellen zutage. Es handelt sich scheinbar um eine ernsthafte Überzeugung, dass eine Million Menschen aufgefordert werden, die USA zu verlassen, nachdem die Wahrheit darüber ans Licht gekommen ist, was sie dem amerikanischen Volke angetan haben. Meine Quellen sagen, dass es ihnen nicht erlaubt werden würde, das Land zu verlassen; sie müssten vielmehr dahin, wo die Musik spielt (zum Beispiel in die FEMA-Camps, die sie für andere vorbereitet haben).

Die Quelle aus der chinesischen Regierung hatte einen anderen Aspekt über die Vorgänge während des Gespräches. Laut seinem Bericht wurde Iijima deutlich klargemacht, dass Nordkorea nicht willens wäre, über das japanische Außenministerium zu verhandeln, weil es mit zionistischen Sklaven besetzt sei, die zweimal die Abmachungen für die Normalisierung der Beziehungen zwischen Nordkorea und Japan sabotiert hätten. Dies entspricht auch dem, was eine Quelle aus der japanischen Sicherheitspolizei gehört haben will.

Die nordkoreanische Quelle meinen ebenfalls, dass dem japanischen Außenministerium nicht zu trauen sei. Nordkorea hat einen sehr freundlichen und detaillierten Vorschlag vorgelegt, wie mit allen offenstehenden Fragen umgegangen werden könnte, welche einer freundschaftlichen diplomatischen Beziehung zwischen Nordkorea und Japanentgegenstehen. Wir kennen die Details, wurden aber gebeten, sie noch geheim zu halten.

Der japanische Beamte führte auch aus, dass Länder wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien bereits umfangreiche Beziehungen mit Nordkorea unterhalten, über die nicht gesprochen wird. British Tobaccobeispielsweise verkaufe nordkoreanischen Tabak unter britischen Label.

Die Asiaten scheinen alle irgendwie auf ein größeres Ereignis in den USA zuwarten, welches die fundamentale Neuzeichnung der nordost-asiatischen Landkarte ermöglicht. Die Frage, welcher sich natürlich jeder stellt, der noch nicht hirntot ist, lautet: Wann werden die Lumpen an der Wall Streetund in Washington D.C.endlich festgenommen und in die Gefängnisse geworfen, wo sie hingehören?

Einige Quellen sagen, die Säuberung habe bereits begonnen. Die Entlassung von 26 Generälen wäre der Anfang gewesen. Nun – so sagen sie – wäre der IRS an der Reihe.

Die wichtigste Frage ist natürlich, wann die Elders of Zionfestgenommen und ins Gefängnis geworfen werden. Die Debatte, ob die Protokolle der Weisen von Zioneine rassistische Fälschung sind oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Tatsache ist, dass der Zionismus existiert, er hat mit dem Judaismus nichts zu tun (obwohl er das vorgibt) und er ist ungeheurer Verbrechen gegen die Menschheit schuldig.

Hier ein Link für die Leute, die immer noch den Kopf in den Sand stecken:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=-Iyj6UPCChA#!

Die Zionisten müssen Führer haben, die als die “Weisen von Zion” bezeichnet werden können. Ein wichtiges Mitglied der italienischen P2-Logeberichtet, dass es insbesondere zwei Namen sind, welche den Start des neuen Finanzsystems blockieren: Cohenund Levi. Chinesische Quellen haben bereits einen Jean Cohenvon der französischen Hoche-Gruppe identifiziert. Er soll chinesischen Demonstranten 1200 Yuan pro Tag bezahlt haben, um anti-japanische Ausschreitungen zu provozieren. Der Name Levi ist mysteriöser, aber früher oder später werden sie alle ans Tageslicht gespült.

Sobald dieses Kriminellensyndikat auf höchstem Niveau zu Fall gebracht ist, wird mit Sicherheit eine Umverteilung der auf kriminelle Weise ergaunerten Vermögenswerte erfolgen (man denke nur an die Hedge-Fonds, die 100fachen Hebelungen, den Insiderhandel etc.).

Das ist wahrscheinlich der Grund, warum viele der reichsten Amerikaner panikartig ihr ergaunertes Luft-Geld so schnell wie möglich in “harte” Vermögenswerte umtauschen wollen. Daraus resultiert die hohe Nachfrage nach Gold, Kunst, Immobilien und allem anderen, was in der Realität existiert und nicht nur im Bankcomputer.

Wir werden bald Zeugen des Zusammenbruchs eines gigantischen Apparates von Lügen, Bestechungen, Morden und Illusionen werden, der uns jahrhundertelang in Kriege gelockt und uns um unser Geld gebracht hat. Es wird historische Umwälzungen geben. Das ist der Fall der Sowjetunion hoch zehn.

 

Quelle: http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford/