Benjamin Fulford Blogeintrag - 14 November 2011

Benjamin Fulford
Blogeintrag - 14. November 2011
übersetzt von Dream-soldier

 

Die Kabalisten kämpfen vergeblich, das neue Finanzsystem aufzuhalten

Trotz der scheinbaren schlechten Nachrichten an einigen Fronten letzte Woche versichern uns Insider, dass die Pläne für ein neues Finanzsystem auf allen Ebenen voran kommt. Statt unaufhörlichem Krieg und Genozid im Namen einer ererbten Elite wählen die Menschen die Armutsbekämpfung, die Beendigung der Umweltverschmutzung und drängen auf eine neue lebenszentrierte Wissenschaft und technische Revolution. Riesige Hilfe entstand, als eine Gruppe von 59 Nationen behauptete, die Red Dragon Society von Maiona zu vertreten und dem neuen System ihre Unterstützung anbot. Die Red Dragon wird von Admiral Heemi Hau geleitet, Paramaunt Chef von NGAPUHI in Neu Seeland und ist mit 59 Ländern plus 2700 Stämmen überwiegend in der Südpazifischen Region verbunden. Sie untermauerten ihre Worte durch Verträge mit dem britischen Imperium, die bis in 1700 zurück gehen, als auch ältere Verträge aus 804 unserer Zeitrechnung.

Dies ist noch ein weiterer Schritt des unaufhaltsamen globalen Erwachens, für immer die Kontrolle des Planeten aus den Händen der Gangster zu entreißen, die uns über eine so lange Zeit erschreckt hat.

Hier ist ein Teil von dem, was die Maiona Gruppe vorschlägt:

Unsere Zielsetzung ist, die Verknappung zu überwinden und die Bedürfnisse der Menschen der ganzen Welt durch die Erschaffung von unterstützenden, lebenswerten und vibrierenden Zivilisationen zu erreichen, die alle Kriege, Furcht, Armut und Hunger beseitigen.

Alle Ressourcen werden global bewertet, damit wir den Bedarf an Wohnungen, Nahrung, Wasser, Gesundheit, Transport, Ausbildung und Erholung für die Gesamtbevölkerung abdecken können, die auch mit den Bedürfnissen anderer Gattungen, die das Netz des Lebens auf dem Planeten ausmachen, koordiniert werden.

Energiequellen werden erforscht und entwickelt werden, aber nicht begrenzt auf Wind, Tidenhub der Ozeane, Strom, Temperaturunterschiede, fallendes Wasser, Geothermik, Elektrostatik, Wasserstoff, Algen, Biomasse, Schwerkraft, Bakterien, Phasentransformation, Thermionik, Magnifikation und Fusionsenergie.

Städte können kreisförmig, linear, im Untergrund, schwimmend oder unter Wasser konstruiert werden, jedoch so gebaut, um die Ressourcen und Konstruktionstechniken besser zu nutzen. Diese Städte hätten alle die Fähigkeit, für ihre eigenen Ernährungsanforderungen, Unabhängigkeit und Nachhaltigkeit zu sorgen.

Geometrisch elegante Anlagen, Parks, Gärten, Wege so angelegt, um Energien und Ressourcen rationell zu nutzen, die mit ihrer natürlichen Umgebung ko-existieren. Entwürfe und Entwicklungen müssen mit der Umwelt zusammenarbeiten, um für saubere Luft, Wasser, Nahrung, Gesundheit, Nährstoffe, Unterhaltung, Zugänglichkeit, Sorgfalt und Ausbildung zu sorgen.

Für diese Art der Denkweise haben die Gangster, die das globale Finanzsystem an sich gerissen haben, nachgewiesen, unfähig zu sein. Stattdessen reden sie über nie endenden „Krieg gegen den Terror“ und „Heimatschutz“ und „Bedrohungsniveau“, während sie alle freien Energien des Planeten entweder für ihre enormen militär-industriellen Mördermaschinen oder ihren dekadenten Lebensstil ihrer kleinen Elite vergießen.

Letzte Woche unternahmen diese Gangster ihrerseits einen Vorstoß im Bemühen, den Anschein zu geben, sie seien immer noch in der Verantwortung. In Europa brachten sie in Griechenland und Italien ihre Lakaien an die Macht, nachdem sie die vorher demokratisch gewählten Führer zum Rücktritt zwangen. Dieses Machtgehabe wird jedoch ohne irgend welches Geld unterstützt. Die Rothschild/Rockefeller – Kabalisten bleiben bankrott und jeder Versuch, die Kontrolle über Europa zu behaupten, schlägt fehl. Tatsächlich sind die Griechen mit der White Dragon Society in Verbindung getreten, um sie zu informieren, dass sie vortäuschen, sich noch den Kabalisten unter zu ordnen, um einen neuen Haufen Papiergeld zu bekommen, aber dann, wenn die Zeit kommt, es zurückzuzahlen, werden sie, wie es die Iren taten, an erster Stelle Nachweise einzufordern, ob die Banken das legale Recht hatten, dieses „Geld“ zu verleihen.

Außerdem gab es in Japan Anzeichen, dass nicht alles zum Besten bestellt ist. J. Rockefeller, einer der Experten des Tsunami, des Erdbebens und des Nuklearangriffs gegen Japan, wurde verspottet, einen Ausflug durch das Schadensgebiet zu unternehmen und „Unterstützung“ versprach. Zur gleichen Zeit am 11. November wurde die Monsterkröte Henry Kissinger im japanischen Fernsehen vorgeführt, als er mit dem japanischen Ministerpräsidenten Yoshihiko Noda sprach. Noda lebt seinen Namen, der „nichts gibt“ im Spanischen bedeutet und Kissinger und Rockefeller mit leeren Händen Japan verließen.

Die IWF Direktorin Christine Lagarde kehrte auch von ihrer einwöchigen Bettelreise nach Russland, China und Japan mit leeren Händen zurück. Ohne Zweifel wurde ihr erklärt, dass die 1,1 Milliarden Menschen, die nicht genügend Nahrungsmittel haben, größere Priorität genießen, als die unterfinanzierten Pensionen von vorzeitig pensionierten Europäern.

Kissinger versuchte auch während seiner Anwesenheit Gangster anzuheuern, um diesen Autor umzubringen, fand aber keine Abnehmer heißt es von japanischen Untergrundquellen. Nachdem nun seine betrügerischen „Handelsplattformen“ geschlossen worden sind, scheint es so, dass sein lustiges Geld hier von der Unterwelt nicht mehr länger akzeptiert wird.

Mit anderen Nachrichten näherte sich ein Informant diesem Autor über den Zwischenfall im Jahre 1995, bei dem die Aum Shinrikyo Sekte Giftgas in der Untergrundbahn in Tokio freigab. Die Informantin behauptet, dass sie entführt, mit Drogen behandelt, ausgeraubt und gefoltert wurde, um zu einem MK Ultra mäßigen Agent für nordkoreanische Gangster zu werden. Der ganze U-Bahnvorfall wurde inszeniert, um „Japan zu terrorisieren“, behauptet sie. Diese Informantin versorgte diesen Auto mit besonderen Namen und Kontaktinformationen über die beteiligten Gangster. Nach ihr und anderen Quellen hatten die selben Gangster Vorwissen vom Tsunami, Erdbeben und Nuklearangriff am 11. März 2011 auf Japan. Die White Dragon Society kontaktierte diese Gangster, um zu versuchen, heraus zu finden, ob sie bereit sind, 3/11 und den Aum Zwischenfall zu bezeugen als Ausgleich für Immunität.

Unnötig zu sagen, dass die japanische Sicherheitspolizei auch informiert wurde.

Jedoch entsprechend bestimmter Quellen unter den Yakuza und japanischem Militärgeheimdienst haben höchste Mitglieder der japanischen Polizei auch mit der Kabale zusammengearbeitet und wurden in der Vergangenheit erpresst und bestochen, also ist es unwahrscheinlich, dass wir bezüglich 3/11 noch offiziellen polizeilichen Aktionen sehen werden. Nichtsdestoweniger lehnen jetzt die japanische Polizei, Militär und Gangsterverbindungen neue Anweisungen von den Kabalisten ab. Die meisten sitzen auf dem Zaun und warten ab, wie der Kampf um das globale Finanzsystem ausgeht.

An dieser Front ist die einzige Sache sicher, dass das alte System mathematisch verurteilt ist. Die kriminelle Kabale in der Wall Street, der Vatikan, Washington DC und der Finanzdistrikt von London „City“ wissen, dass ihre Zeit um ist, sie bleiben aber arrogant, störrisch und gefährlich.

Allerdings haben über 107 Nationen dem neuen Finanzsystem zugestimmt, was im August in Monaco diskutiert wurde. Zusätzlich arbeitet nun die Gruppe von 59 Red Dragon Staaten mit den White Dragon zusammen. Das bedeutet, dass mindestens 166 Länder das neue System unterstützen. Das Erwachen der globalen Menschheit kann nicht mehr aufgehalten werden.

 

http://benjaminfulford.net/