Fulford-Update vom 01.10.2013: Kabale kauft sich Zeit….

von Benjamin Fulford am 01.10.2013

Übersetzung von politaia.org

Die Kabale kauft sich Zeit, indem sie die Übergabe von Geld an die Menschheit verspricht

 

Auf einem Treffen zwischen Vertretern der Kabale und der White Dragon Society (WDS)  am 30. September 2013  konnte die Kabale etwas Luft holen, da sie versprach, Geld zugunsten der Menschheit zu verteilen.

Die Vertreter der Kabale kreuzten mit einem detaillierten und komplexen Strukturdiagramm auf, aus dem die genaue Herrschaftsstruktur der Kabale und die involvierten Personen hervorging. Nahe am oberen Ende [der Hierarchie] befanden sich die Nationale Sicherheitsberaterin Susan Rice, weiter Hillary Clinton, US-Verteidigungsminister Chuck Hagel, CIA-Chef  John Brennan und die Familiendynastien der Rothschild, Rockefeller, Morgan und einigechinesische Familiendynastien.  Weitere Institutionen, welche hervorstachen, sind die UN, die britische Monarchie, die G7, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich etc. Es sollen nur drei Exemplare dieses Diagramms existieren und der  WDS wurde es nicht erlaubt, eine Kopie zu verfertigen, da andere Kabalenmitglieder darüber diejenige Person identifizieren könnten, welche der WDS das Diagramm zeigte. Die Namen an der obersten Spitze fehlten auf dem Diagramm.

Jedenfalls waren mehrere prominente Strippenzieher aus Asien beim Zustandekommen des Treffens beteiligt. Deswegen können wir bestätigen, dass dass auf dem Treffen authentische Interessen der Kabale repräsentiert wurden. Das Treffen wurde als Reaktion auf einen Plan einflussreicher rechtsgerichteter Personen  in Japan einberufen, welche einen Staatsstreich gegen die Herrschaft der Kabale durchführen wollen.

Die WDS führte aus, dass völlig neue transparente Finanzstrukturren vonnöten seien, bei der die Menschheit insgesamt einbezogen werden müsste,  um eine gewaltsame Revolution und einen Bürgerkrieg in den USA und in anderen Regionen zu verhindern, wenngleich einige der existierenden Pfründe der Kabale beibehalten werden könnten.

Als Beispiel nannte die WDS auf dem Treffen die Zerschlagung des Glückspielmonopols von  Stanley Ho in Macao als Vorlage für zukünftige Aktionen. Stanley Ho wurde gezwungen, sein Monopol mit 5 anderen Gruppen zu teilen. Heute kontrolliert er nur mehr 25 % des Glückspielmarktes in Macao; da aber der Mitbewerb den Markt so extrem schnell wachsen ließ, sind seine 25 % Marktanteil heute mehr wert, als die 100 % von damals.

Wenn die Kabale in ähnlicher Weise ihr Zentralbanken-Monopol mit anderen Gruppen teilen würde, würde man soviel schlafendes menschliches Potential freisetzen, dass sie [die Kabale] sehr viel besser davonkäme, als mit ihren dauernden nutzlosen Bemühungen, alles zu kontrollieren.

Auf diese Weise könnten all die verschiedenene Gruppen zufriedengestellt werden, welche um die Kontrolle des Finanzsystems kämpfen. Neil Keenan mit seiner Gruppe könnte mit seinen Großprojekten zur Begrünung der Wüste beginnen usw.  Die andere Gruppe um den M1 und die OITC könnte große Anti-Armutskampagnen finanzieren, die von Papst Franziskus gefördert werden. Das Britische Commonwealth und seine Protagonisten könnten ebenfalls mit großen Projekten beginnen, wie das auch die Deutschen und fast jede andere Gruppe tun könnte.

Es wurde weiterhin vorgeschlagen, dass demokratische Finanzstrukturen unter Teilnahme der Massen aufgebaut werden sollten, welche mit den verschiedenen existierenden oder angedachten Organisationen der Elite in Konkurrenz stehen. Allgemein gesprochen, soll das Ende des privaten Bankenmonopols soviel latentes Humanpotential freisetzen, dass (zumindest anfänglich) jedermann zufrieden ist.

Die WDS meinte, man solle zum Start des neuen Systems vor aller Welt die Federal Reserve Box 1558 mit einer Billion Dollar öffnen, nachdem man dem Eigentümer seine 500.000 Dollar gegeben hat. Das ist nur ein Vorschlag und es wurden auch andere Wege für den Beginn der Kampagne gegen Armut und Umweltzerstörung diskutiert. Der Punkt ist, dass man aufhören muss, nur zu reden und Machtspiele zu betreiben, anstatt dem Planeten zu helfen.

Die WDS hat ebenso geäußert, dass eine allgemeine Entschuldung (Jubeljahr) eine notwendige Vorraussetzung für das neue System sei. Darunter fallen die Abschreibung aller öffentlichen und privaten Verbindlichkeiten und die Umverteilung der Vermögen. Leute, die zur Miete wohnen, werden Eigentümer der Häuser und Appartements, in denen sie wohnen. Die ursprünglichen Besitzer werden über staatlichen Mittel entschädigt. Das Eigentum an Firmen und Konzernen wird ebenfalls von den 0,01 % auf die 99,99 % umverteilt.

Da die Repräsentanten der Kabale auf dem Treffen nur als Boten handelten, wartet die WDS ungeduldig auf konkretere Aktionen. Bis die Gespräche beendet sind und konkrete Schritte unternommen werden können, muss zunehmender Druck auf die Kabale ausgeübt werden.

Wie die WDS schon seit Jahren weiß, wird es keine plötzlichen Ankündigungen geben; vielmehr wird ein Änderungsprozess eintreten, der erst mit der Zeit sichtbar wird. In diesem befinden wir uns [bereits].

So hat sich das Pentagon im Gegensatz zu verbrecherischen Kräften, wie die von der Kabale kontrollierte Al Kaida, geweigert, am Krieg  gegen Syrien teilzunehmen. Das Pentagon nahm auch nicht an der Kampagne gegen Libyen teil. Quellen aus dem Pentagon bestätigen, dass militärische Aktionen der USA gegen Syrien zu einem Krieg mit Russland führen würden; diesen will das Pentagon vermeiden.

Die jüngsten Schritte der US-Regierung zur Normalisierung der Beziehungen zum Iran sind ein weiteres Zeichen, dass der zionistische Einfluß (Kabale) in Washington abnimmt. Möglicherweise wachen nun einige Leute auf und nehmen zur Kenntnis, dass die von den Zionisten kontrollierten Medien seit 30 Jahren verkünden, der Iran stünde nur wenige Monate vor der Atombombe und müsse angegriffen werden. Das US-Militär läßt sich nicht mehr von fanatischen Teufelsanbetern in verbrecherische Kriege hineinmanipulieren.

Dann gibt es noch Papst Franziskus, der sich deutlich von seinem Vorgänger unterscheidet. Dieser wurde wegen seiner satanischen Verbindungen  mit bekannten Kriegsverbrechern wie Tony Blair und George Bush zum Rücktritt gezwungen.

Immer mehr Leute finden den Mut, öffentlich gegen die Kabale Stellung zu nehmen. Der Journalist Seymour Hersh hat sich beispielsweise über den erlogenen Mord an Bin Laden in den vormals von der Kabale kontrollierten Medien geäußert. Andere gleichgeschaltete Medien werden fassen Mut und schreiben über die Todesschwadronen der Kabale. Dann gibt es einen Bericht der Daily Mail über eine herrenlose Summe von 20 Milliarden Euro am Moskauer Flughafen:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2437208/Is-Saddam-Husseins-fortune-warehouse-Moscow-Mystery-16-75bn-piles-cash-left-airport-years.html

Dennoch laufen noch viele Massenmörder und Kriegsverbrecher herum, die beseitigt werden müssen, bevor der Albtraum beendet ist. Gegen das kriminelle Regime in Saudi-Arabien und seine Nazi-Partner, wie etwa Benjamin Netanjahu, muss hart und entschieden vorgegangen werden.

Ein möglicher Weg dazu wäre ein öffentliches Verfahren über die massenmörderische Attacke gegen Japan am 11.03.2011. Maulwürfe innerhalb des Terrornetzwerkes der Kabale und andere Zeugen haben eine Menge Licht auf die Terror-Operation geworfen. Wir kennen die Namen vieler Beteiligten, die hinter dem Anschlag stehen, darunter der frühere Jesuitengeneral Peter Hans Kolvenbach, Tony Blair, Benjamin Netanjahu, Yasuhiro Nakasone, der ehemalige Papst Benedict und der P2-Logenboss Marco Di Mauro.

Warum bekennen sie sich nicht öffentlich zu ihrer Rolle in dem Massenmord auf öffentlichen Kanälen?

Bevor die Massenmörder nicht neutralisiert sind, wird der Finanzkrieg nicht aufhören, sondern sich intensivieren.

http://hipknowsys.blogspot.de/2013/10/benjamin-fulford-october-1-2013-cabal.html
 
Quelle deutsch: http://www.politaia.org/englische-reporte/fulford/fulford-update-vom-01-10-2013-kabale-kauft-sich-zeit/