Wie die Reformakte NESARA entstand

In den 1970ern begannen amerikanische Bauernfamilien, ihre Familienhöfe in Rekord-Anzahlen zu verlieren. Viele in den USA wissen, dass Willie Nelson, ein berühmter Country-Sänger, über viele Jahre hin Bauern-Hilfskonzerte gab, um zu helfen, Geld zu beschaffen, damit die amerikanischen Bauern ihre Familienhöfe behalten können.

Jedes Jahr gaben die Banken den amerikanischen Farmern Kredite, damit sie Saaten, Dünger und landwirtschaftliche Gerätschaften kaufen konnten. Später im Jahr oder im folgenden Jahr zahlten die Bauern die Kredite vom Erlös ihrer Ernten ab. Die Familienhöfe wurden als Sicherheiten für diese Geschäftsdarlehen gegeben, welche die Bauern von den Banken erhielten.

In den 1970ern begannen die Banken jedoch in einer aggressiveren Manier als zuvor, die Hypotheken auf den Bauernhöfen wegen der Geschäftskredite der Bauern zu kündigen. Diese Banken folgten auch nicht den ordentlichen Verfahrensweisen für die Zwangsvollstreckung der Hypothekenkündigungen, und sie gaben den Bauern nicht die ordentliche Menge an Zeit, um Geld für die Abzahlung der Geschäftsdarlehen zu beschaffen, um damit ihre Bauernhöfe davor zu retten, dass sie zur Abzahlung der Darlehen von den Banken übernommen und weiter verkauft werden. Einige Bauern stellten zu den übereilten Zwangsvollstreckungen seitens der Banken Nachforschungen an, und sie entdeckten, dass die Banken ihre Bauernhöfe betrügerisch zwangsvollstreckt hatten. Auch hatten sich einige dieser Banken bereits mit großen Agrarfirmen-Aufkäufern arrangiert, dass sie die Agrarländereien der Bauern aufkaufen. Als die Bauern zahlreiche Bundesregierungs-Anlaufstellen, die für Landwirtschaft zuständig sind, um Hilfe baten, entdeckten die Bauern schließlich, dass einige Offizielle dieser Bundes-Agenturen geheime Absprachen mit den Banken hatten.

Nach Jahren des Erleidens betrügerischer Zwangsvollstreckungen ihrer Bauernhöfe begannen Gruppen amerikanischer Bauern in zahlreichen Staaten, die Banken anzuklagen, und sie bezogen später einige Bundesregierungs-Agenturen in die gerichtlichen Anklagen mit ein. Zu bestimmten Zeiten verfolgte die US-Bundeseinkommenssteuer-Agentur IRS gezielt die Bauern, welche die Anklagen vor Gericht gebracht hatten, um die Bauern einzuschüchtern und zu verarmen; als Mittel, um die Bauern von der Fortführung der Gerichtsklagen abzubringen. Trotzdem machten die Bauern hartnäckig weiter. Schließlich engagierte sich bei den Anklagen der Banken und Regierungs-Agenturen auch die Organisation locker verbundener unabhängiger Bauern, die als Farmers Union (Bauerngewerkschaft) bekannt ist.

Die Gerichtsfälle der Bauern wurden über Jahre weiter fortgeführt, und schließlich erreichten sie den obersten US-Gerichtshof. Die Zeugenaussage und die Beweise, die von einem pensionierten CIA-Agenten vor Gericht eingebracht wurden, führten zu weiteren Beweisen dafür, dass die Behauptungen und Ansprüche der Bauerngewerkschaft rechtens sind. Sie führte auch zu dem Beweis, dass die Einkommenssteuer-Erweiterungsklausel der Verfassung niemals ordentlich von der erforderlichen Anzahl von Staaten ratifiziert worden war, und dass Einkommenssteuern deshalb ungesetzlich sind.

Früh im Jahr 1993 entschieden die Richter des obersten US-Gerichtshofes nahezu einstimmig zugunsten der Bauerngewerkschaft. Sie erkannten den Beweis an, dass die US-Regierung und das Federal Reserve-Bankingsystem auf viele Arten Betrug an Amerikanern ausgeübt hatten. Sie erkannten auch, dass massive Reformen erforderlich sein würden, um diese Situation zu beheben.

Wenn seitens des obersten US-Gerichtshofes Rechtsentscheide ergehen, werden ein oder mehrere Richter damit beauftragt, einen Prozess zu überwachen, durch den die Richtersprüche ausgeführt werden. In diesem Falle wurden fünf Richter in ein Komitee einberufen, um Schritte für die Durchführung der erforderlichen Regierungs- und Banking-Reformen zu entwickeln. Als die Richter daran gingen, die Reformen zu entwickeln, warben sie Experten aus Ökonomie, Währungs- und Bankensystemen, Rechts- und Regierungssystemen und Experten vieler anderer verwandter Gebiete, um zu helfen. Zusammen mit vielen Tausenden von Menschen weltweit bildeten die Richter Koalitionen der Unterstützung und der Mithilfe. Diese Tausende von Menschen, die daran arbeiten, uns NESARA zu bringen, wurden "weiße Ritter" genannt. Der Begriff "weiße Ritter" ist entlehnt aus dem Wall Street Journal und aus der Welt der großen Geschäfte bei feindlichen Übernahmen, wenn eine in Schwierigkeiten geratene Firma "von einem weißen Ritter - Firma oder wohlhabender Person - vor der feindlichen Übernahme gerettet wird".

Wegen der enorm durchgreifenden Änderungen, welche die Richtersprüche erfordern, wurde eine extrem strikte Schweigeverpflichtung über jeden verhängt, der direkt damit zu tun hatte, und die Aufzeichnungen des Gerichtsfalles sind versiegelt, bis nachdem die Reformen zustande gebracht sind. Um die Geheimhaltung aufrecht zu erhalten, wurden die Falldetails für die Prozesslistennummer, die an den Farmers Union-Fall ausgegeben worden war, verändert, so dass eine Suche nach diesem Fall fehlschlagen und nicht die korrekte Information ergeben würde, bis nachdem die Reformen publik gemacht sind. Bei jedem Schritt des Vorganges ist jeder, der direkt damit zu tun hat, verpflichtet worden, eine Zustimmungs-Erklärung zu unterzeichnen, die Vorgehensweise des obersten US-Gerichtshofes für die Durchführung der erforderten Reformen "geheim" zu halten, oder Anklagen wegen Hochverrat zu konfrontieren, worauf in Amerika die Todesstrafe steht. Um die geforderten Reformen praktisch einzuführen, verbrachten die fünf Richter Jahre damit, Zustimmungserklärungen darüber auszuhandeln, wie die Reformen stattzufinden haben, mit der US-Regierung, mit den Eigentümern der Federal Reserve-Bank, mit dem internationalen Währungsfond, mit der Weltbank, und mit zahlreichen anderen Ländern, einschließlich Großbritannien und Ländern der Eurozone. Die Reformen der US-Banken erfordern, dass das Federal Reserve-Bankensystem in das US-Finanzministerium integriert wird, und dass die betrügerischen Aktivitäten dieser Bank gestoppt werden, ebenso wie Entschädigungen an US-Bürger für vergangene Schädigungen durch Regierung und Banken. Die US-Banken-Reformen werden sich auf die gesamte Welt auswirken, und deshalb mussten der IWF, die Weltbank und andere Länder mit einbezogen werden.

Da die Vorgehensweise für die praktische Durchführung der Reformen nicht erfolgreich war, autorisierten die Richter, die Reformationen in die Form eines Gesetzes zu bringen, mit dem Namen National-ökonomische Sicherungs- und Reform-Akte (NESARA), welches geheim am 9. März 2000 unter der Clinton-Regierung verabschiedet wurde. Die Geheimhaltung wurde wieder durch die Abänderung der offiziellen Aufzeichnungen aufrecht erhalten; Details der Gesetzesentwurfs-Nummer für NESARA wurden abgeändert, um Erinnerungs-Merkmale abzuwehren, und sie wurden in jüngerer Zeit nochmals abgeändert. Die Mitglieder des Kongresses sind durch die obersten US-Gerichtshof-Richter angewiesen worden, die Existenz von NESARA "abzustreiten". Deshalb tun alle Mitglieder des Kongresses so, als ob NESARA nicht verabschiedet sei, um die Schweigeverpflichtung der Richter zu befolgen.

(Dove-Report, Übersetzung: Volkmar Eckardt) (erschienen in LICHTSPRACHE Nr. 18, Juni 2004)

 

Die Geschichte der Wohlstandsfonds
01n1_die_geschichte_der_wohlstandsfonds.
Adobe Acrobat Dokument 23.2 KB